Samstag, 10. Oktober 2015

Musik im Ohr

Da sass ich letztens im Zug nach Zürich und las gemütlich in meinem Buch, als ich plötzlich ein ständiges und monotones Klopfen vernahm. Zuerst ignorierte ich es aber irgendwann musste ich doch aufschauen und mich informieren, woher dieser Ton kam. Da bemerkte ich, wie ein junger Mann im gleichen Alter im Abteil nebenan seine "Beats" trug und so laut Musik hörte, dass ich jeden einzelnen Ton mithören konnte.


Beginns störte mich dies kaum aber mit der Zeit war ich mir tatsächlich am überlegen, ob ich den Herr höflich bitten soll, doch seine Musik einen Gang runter zu schalten.
Wie es die schweizer Verklemmtheit jedoch nicht erlaubt, blieb ich stur auf meinem Platz sitzen und hatte ersichtliche Mühe, mich meinem Buch zu widmen.
Ich begann mich zu fragen, wie gewisse Leute überhaupt solch laute Musik hören können?! Denn bekanntlich sind die Kopfhörer ja im oder am Ohr, womit man auch bei kleiner Lautstärke ohne Anstrengung seine Lieblingslieder hören kann. Und zudem wird eine Lautstärke, bei der man die Musik noch 2 Meter nebenan problemlos hören kann, für das Gehör definitiv nicht gesund sein. Zusätzlich stört man auch die anderen Zugreisenden, könnte die Kopfhörer also genauso gut weglassen und mit dem Lautsprecher Musik hören. Wieso dann diese Lautstärke? Zum Sitzen braucht man meines Erachtens weder Energie noch Motivation.
So frage ich mich nun: Hätte ich über meinen Schatten springen und den Herr über die unangemessene Lautstärke informieren sollen? Denn auf diese Weise hätte ich in Ruhe mein Buch weiterlesen können und dem jungen Mann wären vielleicht die Augen aufgegangen, wie sehr er andere mit seiner Musik stört und gleichzeitig auch seine Gesundheit gefährdet.
Schlussendlich war ich froh, als mein Abteilsnachbar in Thalwil ausstieg und ich mich die letzten Minuten noch mit meinem Buch beschäftigen konnte. Dies jedoch stets mit der Frage im Kopf, wie lange das Gehör des jungen Mannes die Strapazen wohl noch mitmachen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen