Dienstag, 13. September 2022

La France est belle

Mit etwas Verspätung erreicht euch hier noch mein letzter Post zu meiner zweimonatigen Europareise. Nachdem mich das Abenteuer Interrail bereits vor einigen Wochen in den Westen und Norden Frankreichs geführt hat (siehe Post Pain au Chocolat oder Chocolatine?), so machte ich mich jetzt noch mit dessen Süden bekannt.

Mittwoch, 3. August 2022

Überraschende Österreicher und enttäuschende Slowenen

Slowenien und Österreich: Zwei Länder, die ich bisher vor allem mit dem alpinen Skisport verband. Eine simple Überlegung führte nun aber dazu, dass ich diese Länder auch als Sommerdestinationen kennenlernen durfte.

Donnerstag, 28. Juli 2022

Der Norden

Die nächste Etappe auf meiner Europareise führte mich in eine Gegend, die mich seit meiner Jugend fasziniert: den Norden. Der Norden ist weit, die Distanzen sind lang und das war auch der Grund, weswegen ich nicht ganz so viel sehen konnte, wie ich wollte. Dennoch, auch ein kurzer Aufenthalt in nördlichere Gebiete kann einen entzücken. 

Donnerstag, 7. Juli 2022

Pain au Chocolat oder Chocolatine?

Durch einen glücklichen Zufall eröffnete sich mir die Möglichkeit, diesen Sommer Europa genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit einem Interrail-Ticket in der Hand - genauer gesagt, auf dem Handy - machte ich mich am 30. Juni zunächst auf den Weg in Richtung Frankreich.

Mittwoch, 12. Januar 2022

Die Liebe zum Essen einigt Mexiko

Die letzte von drei Mexikowochen war die perfekte Abrundung einer sehr spannenden Reise. Die fünf Tage in Mexiko-Stadt füllten mein Herz mit Liebe und führten dazu, dass ich auf dem Weg zum Flughafen eine kleine Träne verdrückte…

Donnerstag, 6. Januar 2022

Huatulco, Tehuantepec und Oaxaca

Nachdem meine Mexiko-Woche sehr entspannend war, wurden meine Nerven in der zweiten Woche etwas strapaziert. Oaxaca hatte es also in sich.

Mangels Computer wurde der folgende Post auf dem Handy geschrieben. Ich entschuldige mich somit für allfällige Unregelmässigkeiten in Layout oder Schrift.

Donnerstag, 30. Dezember 2021

Weihnachten in Mexiko

Nachdem ich vor knapp zwei Jahren aufgrund der Corona-Pandemie mein Auslandsemester abbrechen und mehr oder weniger fluchtartig in die Schweiz zurückkehren musste, wurde mir bewusst, dass ich dabei einen Teil meines Herzens in Mexiko vergessen respektive verloren hatte. Umso erfreuter war ich, als sich mir die Möglichkeit bot, über Weihnachten und Neujahr in das Land meiner Kindheitsträume zurückzukehren! Die erste von drei Mexiko-Wochen war dabei bereits ein Erlebnis für sich, wobei das Küssen einer Puppe nur eines von vielen war.

Montag, 30. März 2020

Abschied im Schnelltempo

Nach vielleicht zwei mehr oder weniger normalen Wochen in Mexiko-Stadt, wurde mein für sechs Monate geplanter Auslandsemester-Aufenthalt innerhalb von wenigen Stunden auf zwei Monate minimiert. Nebst dem sich sowieso schon im Chaos befindenden Semester, kam zu Allem hinzu noch der Coronavirus. Das sprengte das Fass.

Samstag, 14. März 2020

Frauenstreik und Mexiko-Anekdoten

Nachdem ich mehrere Wochen nacheinander eher verplante Wochenenden hatte, plante ich vergangene Woche ein eher ruhiges Wochenende. Wobei ruhig auch eher relativ ist.

Samstag, 7. März 2020

Kultur auf 2'000m Höhe

Steiniger Aufstieg zu einer Pyramide auf 2'000 m.ü.M, eine riesige Plastik-Hochzeitstorte, Frauenstreik, Kochkurs, Uni und Training. Die Zeit hier beginnt langsam zu rennen. Von Alltagsöde kann ich aber auch nach 1.5 Monaten in Mexiko noch nicht sprechen.