Sonntag, 14. Februar 2016

Tango Show

Am Freitagabend durfte ich mit Denise, einer Bürokollegin, an einer Tango Show inklusive Abendessen teilnehmen. Diese Shows sind in Buenos Aires sehr beliebt, da sich ja der Tango von der Hauptstadt Argentiniens in die Welt hinaus verbreitet hatte. Will man eine Tango Show besuchen, so kann man dies in Buenos Aires praktisch jeden Tag irgendwo tun. Dabei gibt es auch einige Orte, die kein Abendessen als Kombipacket anbieten. Im Restaurant El Querandi, in dem wir nun waren, konnte man wahlweise im Voraus ein Abendessen geniessen, oder erst später auf die Show selbst kommen.


Nun, ich empfehle euch eine Tango Show inklusiv Abendessen zu besuchen. Ganz einfach deswegen, weil es ein besonderes Erlebnis ist und man schliesslich nicht alle Tage in Buenos Aires ist. ;-)

Bei unserer Ankunft, wir waren mit Abstand die Jüngsten (Denise ist 1 Tag jünger als ich), wurden wir an einen kleinen Zweiertisch mit perfektem Blick auf die Bühne platziert. Das Menü enthielt verschiedene, köstlich klingende Vor-, Haupt-, und Nachspeisen zum Auswählen bereit, was es für mich erheblich schwierig machte. Schlussendlich entschied ich mich jedoch für einen Poulet-Avocado-Peperoni-Orangen Salat als Vorspeise, ein Bife de Chorizo mit Kartoffeln als Hauptgang und für ein Eis-Kuchen Dessert mit Waldbeeren. Sehr guter Entscheid! Dazu gab es Wein oder Bier (im Preis inbegriffen).

Erstaunlich pünktlich um 22:15 Uhr begann die Tango Show. Auf der extrem kleinen Bühne spielten vier Männer Musik, während sich vor ihnen die Geschichte des Tangos abspielte. Die Tänzer nahmen uns mit auf eine Zeitreise. Dabei veränderte sich meiner Meinung nach der Tanzstil weniger, als die Kleider der Frauen. Trugen diese zu Beginn grosse Trachten, um ja nicht zu viel Haut zu zeigen, so wurden die Kleider im Verlaufe der Jahrhunderte immer kürzer. Schlussendlich rückenfrei, mit grossen Einschnitten im Rock, um möglichst viel Bein zu zeigen, und komplett in Glitzer getaucht, schlossen alle vier Tanzpaare die Show mit einer gemeinsamen Tanzeinlage ab. Mir erschien dies aufgrund des erheblich kleinen Platzes etwas gefährlich – mit Stöckelschuhen kann man nämlich durchaus jemanden verletzen und die Frauen wurden teils umhergeschleudert wie wild – aber ich vertraute auf das Können der Tänzer. ;)

Sehr kreative aber total leckere Kombination!
Für argentinische Verhältnisse eine eher kleine Portion: Für mich völlig ok :)
Fast wie der Coup "Hot Berry", den man in der Schweiz oft bestellen kann.
video

Die Tango Show inklusive Abendessen hat mir extrem gut gefallen. Vor allem auch deswegen, weil nicht einfach nur getanzt, sondern auch ein wenig gespielt wurde. Die Gesichtsausdrücke waren perfekt inszeniert und auch die turnerischen Elemente wurden mit einer beeindruckenden Leichtigkeit vollzogen. Auf was ich jedoch hätte verzichten können waren die Gesangseinlagen zwischen den Tänzen. Diese dienten wohl dazu, den Tänzern mehr Zeit zum Umziehen zu geben, aber ich selber konnte mit dem Gesang nicht allzu viel anfangen.

Kleiner geht wohl nicht - Blick auf die Bühne des Restaurants.
Zu Beginn des Tangos trug man noch schlichte Kleider.
Ich habe mich an dem Abend prächtig amüsiert und mit Denise hatte ich eine super Gesprächspartnerin neben mir sitzend. Wenn ihr also einmal nach Buenos Aires kommt, dann besucht eine Tango Show. Auch wenn ihr nicht gerade der Tanz Fan seid, dieses Erlebnis ist einfach ein MUSS für Buenos Aires Besucher. ;-)

Denise und ich :)

video








Kommentare:

  1. Scheint wirklich ein toller Abend gewesen zu sein! Cool!

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Gehen nur Touristen in die Tango-Show? Oder auch Einheimische? Show mit Essen stelle ich mir sehr gemütlich vor. Spannend ist, wie sie anhand der Kleider den Zeitsprung von der Vergangenheit in die Gegenwart vollziehen. Hat sich in der Geschichte des Tango auch die Musik verändert resp. entwickelt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe natürlich nicht jeden Anwesenden nach seiner Nationalität gefragt, aber mir erschien es, als hätte es auch Einheimische gehabt. Eine Tangoshow mit Nachtessen ist ja auch für die Porteños etwas Spezielles.

      Meiner Meinung nach hat sich die Musik nicht extrem verändert. Möglicherweise einige Rhytmen aber nicht merklich.

      Löschen